Produktinfo

Wolfgang Russ, Christian Janßen, Thomas Götze
BilRUG - Auswirkungen auf das deutsche Bilanzrecht
Kommentar zum Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz
ISBN: 978-3-8021-2037-4
Erschienen: Oktober 2015
Seiten: 374
Preis: 59,00 €
  Stück 
 
Ausführliche Beschreibung:

Am 23. Juli 2015 trat das neue Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) in Kraft.

Aufgrund dessen müssen sich Bilanzverantwortliche in Unternehmen sowie deren Berater und Prüfer mit zahlreichen Änderungen des deutschen Bilanzrechts befassen und sich mit der neuen Rechtslage vertraut machen.

In diesem Kommentar werden sämtliche durch das BilRUG geänderten Vorschriften erläutert. Dabei werden folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Typisierung der Nutzungsdauer selbst geschaffener immaterieller Vermögensgegenstände des Anlagevermögens sowie entgeltlich erworbener Geschäfts- oder Firmenwerte in den Ausnahmefällen, in denen deren individuelle Nutzungsdauer nicht verlässlich geschätzt werden kann
  • Befreiung konzernverbundener Unternehmen von Pflichten betreffend Aufstellung, Prüfung und Offenlegung des Jahresabschlusses
  • Neudefinition der Umsatzerlöse
  • Ausweitung der Anhangangabepflichten
  • Anforderungen an die Aufstellung von Zahlungsberichten durch Unternehmen des Rohstoffsektors
  • Erstanwendung des HGB i.d.F. des BilRUG

Die Autoren des Kommentars gehen ausführlich auf die Neuerungen ein und entwickeln Lösungen für den sachgerechten Umgang mit dem geänderten Recht unter Zugrundelegung ihrer Praxiserfahrung.

Zu den Autoren

Die Autoren des Kommentars sind im Bereich Wirtschaftsprüfung von Ebner Stolz, einer der größten unabhängigen mittelständischen Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland, tätig.

 

Rezension

"Der im August 2015 herausgegebene Kommentar zum BilRUG folgte der Gesetzesveröffentlichung auf den Fersen. Das Werk umfasst mit allen Verzeichnissen 342 Seiten und ist aufgrund seines Umfangs und des Erscheinungszeitpunkts als Energieleistung zu würdigen. Insgesamt 21 Verfasser teilen sich die Kommentierung der geänderten Bestimmungen.

Zielsetzung des Werks ist laut Vorwort der Herausgeber die Zurverfügungstellung von Hinweisen und ersten Hilfestellungen für Bilanzakteure; hervorgehoben werden die als Schwerpunkte gewerteten Änderungen des BilRUG. Schwerpunktsetzung ist stets Ansichtssache: So könnte man die Bedeutung der Einführung einer typisierten Nutzungsdauer nach § 253 Abs. 3 Sätze 3 f. HGB und deren ausführliche Kommentierung hinterfragen. Die zweiseitige Inhaltsübersicht und eine systematische Untergliederung der Themen im ausführlichen Inhaltsverzeichnis geben die Struktur des Buches vor. Der Fokus liegt dabei auf den HGB-Vorschriften. Herzstück ist hierbei m. E. die umfassende Erläuterung und Analyse der Befreiungsregelungen der §§ 264 Abs. 3 und 264 b HGB, die dem Leser hervorragende Einblicke vermitteln.

Selbst die Konkurrenz von § 264 Abs. 3 HGB zum FührposGleichberG wird vorausschauend aufgegriffen und sinnvoll gelöst. Überzeugend wird zudem die Neuregelung des § 255 Abs. 1 Satz 3 HGB zu Anschaffungskostenminderungen erörtert. Die Autoren haben die Problematik der Regelung frühzeitig erkannt und in das Bewusstsein der Bilanzakteure gerückt. Die geänderte Definition der Umsatzerlöse hätte eine noch intensivere Diskussion hinsichtlich der Abgrenzungssystematik verdient.

Generell gilt, dass die geänderten Vorschriften und konkreten Neuerungen übersichtlich hervorgehoben werden. Das Handbuch ist sehr gut lesbar; es leistet fachlich solide Arbeit und bietet eine fundierte und praxisnahe Hilfestellung bei der Anwendung des geänderten Bilanzrechts.
» Susanne Kolb"

aus der WPg 9/2016

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

 Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

 Merkzettel

Ihr Merkzettel ist leer.